San Gimignano - Toskana Teil III.


Bestimmt hättet ihr es allein durch diese so berühmte Skyline erraten wohin ich Euch heute mitnehme, oder? 

San Gimignanos Türme sind schon von weitem zu sehen, wenn man durch die toskanische Landschaft mit dem Auto auf die Stadt zufährt. Ein toller Anblick! Die "Stadt der hohen Türme" gehört zu den besterhaltenen mittelalterlichen Städchen der Toskana. Im Mittelalter konnte man hier über 70 Türme zählen. Heute sind es nur noch 14. Die Türme waren Statussymbol der einzelnen Familien und Festung zugleich. Für mich kaum vorstellbar wie die Stadt wohl mit 70 Türmen ausgesehen haben mag?



Die Hauptstraßen von San Gimignano sind gesäumt mit den schönsten Galerien, Delikatessengeschäften, Schmuck-, Textil- und Keramikläden. Das Angebot an wirklich schönen Kostbarkeiten lässt einen von Lädchen zu Lädchen eilen um ja alles zu sehen.


Enge Gassen, hohe Türme, dicke, alte, kühle Mauern und ein selten so erlebtes mittelalterliches Flair machen diese wunderschöne Stadt für mich so einzigartig.


Hier spürt man an jeder Ecke, an den Torbogen und Treppchen, den Mauern und Nischen hautnah das Mittelalter. Die historischen Gebäude, der Palazzo Vecchio del Podestà, der Palazzo del Popolo und die Piazza della Cisterna kennt man vielleicht aus einigen historischen Romanen. (z.B. die Türme der Toskana)


Die Gelateria Dondoli ist ein MUSS wenn man in San Gimignano ist. Es handelt sich hierbei um einen mehrfach gekürten Eisweltmeister. Das Eis schmeckt tatsächlich unglaublich lecker und bei der riesen Auswahl fällt einem die Entscheidung schwer, jedoch kann ich nicht mit Sicherheit behaupten, dass das Eis so viel besser schmeckt als bei unserer Lieblingseisdiele in Deutschland ;-)


Der Turm des Pallazo Vecchio ist 51 Meter hoch. Es ist der älteste und auch der höchste Turm in San Gimignano. Laut einem Gesetzt von 1255 zufolge durfte kein Privatmann einen höheren Turm bauen als diesen. Es ist jedoch bekannt, dass sich rivalisierende Familien nicht immer daran hielten. 


Besonders gut gefallen hat mir auch die Keramik, die es hier in einigen ausgesuchten Lädchen zu bewundern gibt. In mühevollster Handarbeit hergestellt und bemalt. Tolle Muster und frohe, frische Farben, die die Farben der Natur wiederspiegeln die einem ringsum begegnet. Vor lauter Angebot konnte ich mich natürlich (wie immer) nicht entscheiden und bin beim Bestaunen geblieben. 

Wenn ihr zwischen Eis und Staunen auch mal etwas richtiges Essen möchtet, kann ich Euch wirklich besten Gewissens das Restaurant Locanda Sant'Agostino empfehlen. Toll ist hier, das es ganz abseits vom Touristenrummel an einem wunderschönen Platz liegt und man sehr gemütlich draußen sitzen kann. Die Pizza ist riesig (!) und lecker - zusätzlich können die Kinder, sollten sie noch nicht genug Bewegung gehabt haben, herrlich und ungestört auf der Piazza herumlaufen und man hat sie super im Auge (unsere haben sich jedoch keinen Millimeter aus ihren Stühlen bewegt). Adresse: Locanda Sant'Agostino - Piazza Sant'Agostino 15 (Homepage)


Ihr Lieben, ich hoffe die San Gimignano Fans haben sich über meine Fotos gefreut und alle anderen konnte ich ein bisschen neugierig machen, auf diese tolle Stadt. 

Ich schicke Euch liebe Grüße 
Eure Tini

Kommentare

  1. bei so zauberhaften Bildern bekommt man glatt Fernweh.
    du hast es auf jeden Fall geschafft, mich neugierig zu machen ;)
    <3lichst, Martina

    AntwortenLöschen
  2. Oh, schön! Da wollte ich IMMER mal hin... eigentlich noch mit meiner Mutter, aber das geht nun nicht mehr.
    Aber vielleicht schaffe ich es ja irgendwann noch mal "alleine" dahin... Schön!
    LG von Ann

    AntwortenLöschen
  3. ♥ Wunderschön ♥
    Der Flair der Toskana ist unschlagbar, schön, sich durch die Gassen treiben zu lassen und die Düfte, Geräusche .... aufnehmen.
    Liebe Grüße,
    Fräulein KidsliKids

    AntwortenLöschen
  4. Genau so stelle ich mir die Toskana vor. Kleine Gassen, tolle Architektur und leckeres Eis. ;-)
    Liebe Grüße
    Anette

    AntwortenLöschen