Winter und die Faszination von Seifenblasen


Bei uns ist er so richtig angekommen der Winter. Seit Wochen haben wir klirrende Kälte und ich habe das Gefühl ständig zu frieren. Was gäbe ich für eine Standheizung in meinem Auto ;-). Im letzten Jahr haben wir uns ein bisschen Kälte herbeigesehnt und heute könnten es ruhig ein paar Grad weniger sein für mich. Natürlich ist es draußen herrlich und die Begeisterung meiner Kids ist ungebrochen. Stundenlang die Eisschicht einer Pfütze zu "bearbeiten" ist keine Seltenheit.




Ganz besonders angetan habe es mir die tollen Fotos von eingefrorenen Seifenblasen. Das erste Mal auf Facebook entdeckt und dann auch auf anderen Kanälen wie Instagram und sogar im Fernsehen wurde darüber berichtet. 
Natürlich habe ich in mehreren Anläufen versucht so eine Schönheit aufs Foto zu bannen. Noch hat es jedoch nicht funktionniert ...

Mit dem Pustefix meiner Kinder hatte ich überhaupt keinen Erfolg. Besser ging es mit einer selbstgemischten Flüssigkeit aus Spülmittel und Zucker. Gut verrührt und dann mit einem Strohhalm bewaffnet habe ich mich ans Werk gemacht. Immerhin haben die Blasen eine Weile länger gehalten, sind allerdings trotz Minusgraden nicht gefroren. Super Infos und Tipps zu dem Thema habe ich hier gefunden. Hier gibt es noch viel mehr Infos und Hinweise. Meine Seifenblasen sind jedoch nicht gefroren.




Meine Hände könnten mittlerweile 5 Tuben Creme vertragen so wenig haben sie noch Lust auf dieses Projekt ;-) es klappt einfach nicht. 

Dafür ist unser Schneemann umso schöner geworden. Wie man sieht wurde der komplette Schnee im Garten "aufgerollt" und verarbeitet.

 

Kommt gesund in den Februar!

Eure Tini







Kommentare

  1. ahhh de SEIFENBLASNBUIDLN mecht i ah no macha...
    wir ham ja nooo gua SCHNEE,,,,ggggg
    aber es soll ja REGNEN.. nit so toll....

    hob no an feinen ABEND
    bis bald de BIRGIT

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Tini,

    ja, es ist gar nicht so einfach mit den Seifenblasen. Ich habe auch lange probiert und es hat nur eine einzige überlebt. Die habe ich natürlich voller Freude gebloggt, auch wenn es so viel schönere gibt. Ich würde es auch gerne nochmal probieren, aber bei uns ist zu selten Frost.Liebe Grüße Michaela

    AntwortenLöschen